Mangan25

Nanga Parbat - Grab der Träume

Eine Multivisionsshow, © 2005

 

Arbeitsergebnis der Mangan25-Expedition zum Nanga Parbat 2004

 

Die Performance „Nanga Parbat – Grab der Träume“ beschreibt die Reise einer Bergsteigergruppe zu einem der faszinierendsten und gefährlichsten Achttausender der Welt aus der Sicht von sechs Künstlern. Die Folie für diesen 75 minütigen Abend aus Video, Text und Musik bildet die 2004 gemeinsam mit Bergsteigern des Alpinclubs Sachsen unternommene Expedition der Künstler zum Nanga Parbat, einschließlich des dramatischen Gipfelgangs der Bergsteiger und seinen tödlichen Folgen.

 

Sprecher:  Arta Adler, Kai-Uwe Kohlschmidt und Wolfgang Wagner

Musik:        Kai-Uwe Kohlschmidt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Next Performance

Exodus Namib

Ein audiovisueller Abend    - 2013

 

Arbeitsergebnis der Mangan25-Expedition in die Namibwüste 2012

 

Es führt tief in die namibische Wüste. Mangan25 hatte sich 2012 auf die Spuren der deutschen Geologen Hermann Kron und Henno Martin begeben, die 1940 in diese flohen, um der kriegsbedingten Internierung zu entgehen.

 

Sprecher:  Tom Franke und Kai-Uwe Kohlschmidt

Musik:        Mark Chaet

 

 

 

Mangan25 in Namibia 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Next Performance

Eldorado Cut

Eine Installation aus Sprache und Puppenspiel   - 2013

 

Mit Texten von Phillip von Hutten, Alexander von Humboldt und Kai-Uwe Kohlschmidt. Die Performance verwebt drei Begegnungen mit Amerika Süd, die der Unterwerfung, die der Forschung und die der Reflexion.

Ein kaleidoskopischer Blick in die historische Matrix schwer auflösbarer Widersprüche. Die  Zusammenhänge von kolonialem Elend und  westlichem Wohlstand werden untersucht.

 

 

Sprecher:          Arta Adler, Katharina Groth, Kai-Uwe Kohlschmidt,

                              Momo Kohlschmidt und Wolfgang Wagner

Puppenspiel:  Dennis Katzmann

Musik:                Kai-Uwe Kohlschmidt,

 

 

 

 

 

Eldorado Cut - Trailer

Mangan25

 

Mangan25

Performance

Nanga Parbat - Grab der Träume

Eine Multivisionsshow, © 2005

 

Arbeitsergebnis der Mangan25-Expedition

zum Nanga Parbat 2004

 

Die Performance „Nanga Parbat – Grab der Träume“ beschreibt die Reise einer Bergsteigergruppe zu einem der faszinierendsten und gefährlichsten Achttausender der Welt aus der Sicht von sechs Künstlern. Die Folie für diesen 75 minütigen Abend aus Video, Text und Musik bildet die 2004 gemeinsam mit Bergsteigern des Alpinclubs Sachsen unternommene Expedition der Künstler zum Nanga Parbat, einschließlich des dramatischen Gipfelgangs der Bergsteiger und seinen tödlichen Folgen.

 

Sprecher:  Arta Adler, Kai-Uwe Kohlschmidt und

Wolfgang Wagner

Musik:        Kai-Uwe Kohlschmidt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Next Performance

Exodus Namib

Ein audiovisueller Abend    - 2013

 

Arbeitsergebnis der Mangan25-Expedition in die Namibwüste 2012

 

Es führt tief in die namibische Wüste. Mangan25 hatte sich 2012 auf die Spuren der deutschen Geologen Hermann Kron und Henno Martin begeben, die 1940 in diese flohen, um der kriegsbedingten Internierung zu entgehen.

 

Sprecher:  Tom Franke und Kai-Uwe Kohlschmidt

Musik:        Mark Chaet

 

 

 

Mangan25 in Namibia 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Next Performance

Mangan25

Eldorado Cut

Eine Installation aus Sprache und Puppenspiel   - 2013

 

Mit Texten von Phillip von Hutten, Alexander von Humboldt und Kai-Uwe Kohlschmidt. Die Performance verwebt drei Begegnungen mit Amerika Süd, die der Unterwerfung, die der Forschung und die der Reflexion.

Ein kaleidoskopischer Blick in die historische Matrix schwer auflösbarer Widersprüche. Die  Zusammenhänge von kolonialem Elend und  westlichem Wohlstand werden untersucht.

 

 

Sprecher:          Arta Adler, Katharina Groth, Kai-Uwe Kohlschmidt,

Momo Kohlschmidt und Wolfgang Wagner

Puppenspiel:  Dennis Katzmann

Musik:                Kai-Uwe Kohlschmidt,

 

 

 

Eldorado Cut - Trailer